Ein Blog über Sizilien von Petra Krause

  • Creto di Burri in Gibellina Vecchia
  • Creto di Burri in Gibellina Vecchia
  • Creto di Burri in Gibellina Vecchia
  • Creto di Burri in Gibellina Vecchia
  • Creto di Burri in Gibellina Vecchia
  • Kunstwerke im Öffentlichen Raum in Gibellina Nouva.
  • Kunstwerke im Öffentlichen Raum in Gibellina Nouva.
  • Kunstwerke im Öffentlichen Raum in Gibellina Nouva.
  • Museo delle Trame Mediterranee im Baglio di Stefano in Gibellina Nuova.
  • Museo delle Trame Mediterranee im Baglio di Stefano in Gibellina Nuova.
  • Museo delle Trame Mediterranee im Baglio di Stefano in Gibellina Nuova.

Die vielen Gesichter Gibellinas

Wenn man von Gibellina spricht, muss man zwischen Gibellina Vecchia und Gibellina Nuova unterscheiden. Denn das eigentliche Gibellina (Vecchia), die im 14. Jahrhundert gegründete Stadt, wurde 1968 bei einem schweren Erdbeben im Belice-Tal vollständig zerstört. Anstatt den Ort wieder aufzubauen, wurde ein Jahr später etwa 8 Kilometer entfernt mit dem Aufbau des neuen auf dem Reißbrett entworfenen Gibellinas begonnen.

Il Cretto di Burri

Beide „Städte“ sind auf ihre Art sehenswert und gleichzeitig umstritten. Der Künstler Alberto Burri begrub einen Teil der alten Stadt unter einer dicken Schicht aus weißem Zement. Dabei ließ er über den alten Gassen, begehbare Einschnitte aus, die so das Straßensystem nachzeichnen und die Enge des mittelalterlichen Städtchens verdeutlichen. Das Kunstwerk und Mahnmal für die Opfer des Erdbebens ist vor allem wegen der in Zement geschütteten Tristesse umstritten. Dennoch ist il Cretto di Burri ein ungewöhnliches Erlebnis in der verlassenen Gegend, durch die Gänge zu wandeln. In dem Theater in der Nähe des Kunstwerkes finden regelmäßig Theaterfestspiele von Juni bis Oktober statt.

Das neue Gibellina

Gibellina Nuova ist ebenfalls auf ihre Art eine ungewöhnliche Sehenswürdigkeit. Denn die Stadt gilt als das größte Freilichtmuseum moderner Kunst in  Italien, wenn nicht sogar in Europa. Das in einem Zeitraum von zehn Jahre fertiggestellte Gibellina Nuova hat nichts von den gewachsenen oft chaotisch wirkenden Siedlungsstrukturen des alten Siziliens. Gleichmäßige  Straßenzüge werden durch kleine Plätze und Grünflächen gegliedert. Am Wiederaufbau, währenddessen die Menschen in Provisorien (Baracken) lebten, waren bekannte Architekten, Bildhauer und Maler des ganzen Landes beteiligt. Auch zahlreiche internationale Künstler stifteten ihre Werke für die Plätze und Anlagen im Ort. Der ambitionierte Plan, eine moderne Stadt mit einem kulturell geprägten Leben zu erschaffen, scheiterte. Die Bewohner haben das Konzept des neuen Gibellinas nie richtig angenommen. Denn letztlich entstand ein Ort ohne Zentrum und somit ohne Seele. Teile der Stadt sind fast 50 Jahre nach dem Erdbeben verlassen und viele Bauten und Kunstwerke verfallen.

Interessante Kontraste

Dennoch oder vor allem deshalb ist Gibellina Nuova ein interessanter Kontrast zu den sizilianischen Denkmälern des Altertums, des Mittelalters und des Barocks. Das Museum für Moderne Kunst beherbergte einst Schenkungen von Künstlern wie Joseph Beuys, Rob Krier oder Oswald Mathias Unger.  Viele sind allerdings inzwischen in Palermitanische Museen untergebracht. Leider ist es seit längerem geschlossen. Ein weiteres Highlight in Gibellina Nuova ist das Museo delle Trame Mediterranee im alten Baglio Di Stefano, ebenfalls mit einer Sammlung zeitgenössischer Kunst. Gleichzeitig wollte der Gründer Ludovico Corrao mit weiteren Ausstellungsstücken eine Verbindung zwischen der Antike und der modernen Kunst schaffen. Beeindrucken ist auch der 15 Meter in die Höhe ragende Salzberg (La Montagna del Sale) des Künstlers Mimmo Paladino im Innenhof des Baglios – gespickt mit 30 Pferden, die in ihm zu versinken scheinen.


INFOS: Geöffnet ist das Museum außer montags von 9 bis 13 Uhr und von 15 bis 18 Uhr. Zur Sicherheit sollte man aber vorher anrufen: +39/0924-67844.  Der Eintritt kostete zuletzt 5 Euro.

  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA
  • Giorgio3
  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA
  • Giorgio1
  • Giorgio2
  • Motorboot
  • Antonio-Dattilo5
  • Antonio-Dattilo2
  • Antonio-Dattilo1
  • Bootstour

Bootstouren ins Blaue

Ausflugstouren mit dem Boot: Sizilien vom Wasser aus zu erleben, ist ein Trip hinein in unzählige Blautöne. Bootstouren bedeuten auch: Abschalten und einfach nur genießen. Wir bieten Ihnen zwei unvergessliche individuelle Touren an – natürlich mit Badestopps.

Per Motorboot entlang der Küste von Castellammare del Golfo

Antonios Bootstouren starten vom pittoresken Hafen in Castellammare del Golf. Er  fährt  Sie mit dem Motorboot  entlang einer der schönsten Küsten Siziliens Richtung Naturschutzgebiet „Riserva dello Zingaro“. Im Gegensatz zu den großen Schiffen nimmt er auf seiner individuellen Ausflugstour nur maximal 7 Personen mit und legt individuelle Stopps ein. Auf der Tour erklärt Antonio auf Italienisch oder Englisch – je nach Wunsch – was Sie dort sehen. Zum Beispiel die Grotten Falconara oder Colombi sowie die Tonnara di Scoppelo, eine ehemalige Thunfischfang-Anlage. Die Tour führt Sie bis zu den wunderschönen Buchten des Naturschutzgebietes. Immer wieder haben Sie Gelegenheit in dem kristallklaren Wasser zu baden oder zu schnorcheln. Bei Bedarf stellt Antonio Ihnen Masken zur Verfügung.  Während der Tour reicht Antonio Ihnen das typisch sizilianische Brot „Pane Cunzato“, frisches saisonales Obst, kalten Weißwein, Wasser sowie Espresso oder Tee.

INFOS ZUM AUSFLUG

In der Regel startet die Tour zwischen 9 und 10 Uhr. Treffpunkt ist vor dem Hotel Cala Marina. Gegen 16 Uhr laufen Sie wieder in den Hafen ein.

Der Preis pro Person beträgt 35 Euro.

Mindestteilnehmerzahl:  4 Personen/Maximalteilnehmerzahl: 7 Personen

Sie können das Boot auch exklusiv mieten: Tagespauschale (10-16 Uhr) 220 Euro. Dann bestimmen Sie ganz alleine, was Sie möchten. Außerdem sind Ausfahrten zum Angeln und andere Touren möglich. Angelrouten sind vorhanden.


Per Segelboot zu den Egadischen Inseln

Ihr Englisch sprechender Skipper Massimo bringt Sie auf seinen Bootstouren mit seiner 11 Meter langen Segelyacht von Trapani aus zu den Egadischen Inseln (Favignana, Levanzo, Marettimo). Im Gegensatz zu den großen Schiffen nimmt er bei seiner individuellen Ausflugstour nur maximal 10 Personen mit. Die Tagestour führt zu einer der schönsten kleinen sizilianischen Inseln nach Favignana. Dort haben Sie Gelegenheit im azurblauen Wasser zu baden oder zu Schnorcheln (Masken sind vorhanden), während ihr Skipper das Mittagessen zubereitet. Neben Pasta gibt es Früchte, Wein, Wasser und Café. Die Buchten, in denen geankert wird, sind vom Wind abhängig. Auf Absprache mit dem Skipper, kann man auch auf der Insel abgesetzt werden. Gegen frühen Abend erreichen Sie wieder den Hafen von Trapani. Für diejenigen, die danach noch Trapani erkunden möchten besteht die Möglichkeit auf dem Boot zu übernachten. Eine tolle Gelegenheit die historische Altstadt von Trapani zu erkunden.
Zudem bietet Massimo auch zwei bis dreitägige Ausflüge über Favignana nach Levanzo und Übernachtung auf dem Boot vor Marettimo an. Bei diesen Ausflügen ist die Personenzahl wegen der Schlafplätze an Bord auf maximal 6 begrenzt.

INFOS ZUM AUSFLUG

In der Regel startet die Tour zwischen 9 und 10 Uhr. Treffpunkt ist in der Nähe vom alten Fischmarkt in Trapani bei der Werft Vento di Maestrale. Gegen 18 Uhr laufen Sie wieder in den Hafen ein.

Der Preis pro Person beim Tagesausflug beträgt im August 90 Euro, im Juli 80 Euro und in den anderen Zeiten 70 Euro.

Die Übernachtung an Bord kostet 20 Euro pro Person.

Mindestteilnehmerzahl Tagesauflug:  2 Personen/Maximalteilnehmerzahl: 10 Personen

Sie können das Boot auch exklusiv mieten: Tagespauschale im August 800 Euro, im Juli 700 Euro und in den Restzeiten 600 Euro.

Dann bestimmen Sie ganz alleine, was Sie möchten.

Mehrtägige Ausflustouren auf Anfrage.


Weitere Infos und Buchung unter:

info@magisches-sizilien.de oder Tel. +49/1795943750.

Reisevorbereitungen für Sizilien

ERSTE REISEVORBEREITUNGEN

Meinen Gästen rate ich immer: Buchen Sie zuerst einen günstigen Flug, dann die Unterkunft und zuletzt den Mietwagen, ohne den geht fast nichts. Denn die Bus- und Bahnverbindungen sind schlecht auf Sizilien und nur etwas für jemanden, der viel Zeit mitbringt. Wer also keinen reinen Badeurlaub machen und auch etwas sehen möchte, sollte unbedingt einen Mietwagen buchen. Zumal viele die Größe der Insel – immerhin über 25.000 Quadratkilometer – und die Straßenverhältnisse unterschätzen.

Tipps für Mietwagen

Buchen Sie vorab und in der Hauptsaison (Juli, August, September) rechtzeitig übers Internet. Am besten immer mit einer Vollkasko-Versicherung, in der auch Glas- und Reifenschäden inkludiert sind. Bitte achten Sie bei günstigen Angeboten darauf, dass sich der Vermieter im Terminal befindet. Das geht am schnellsten. Oft steht da Shuttle zur Station. Das heißt Sie müssen den Verleiher anrufen und er fährt Sie dann zur Station. Das kann mitunter viel Zeit kosten. Ohne Kreditkarte bekommen Sie kein Auto und diese sollte auch ausreichend belastbar sein (ca. 2000 Euro sind ratsam), weil die Summen für mögliche Schäden oder Diebstahl geblockt, nicht abgezogen werden. Lassen Sie sich am Flughafen keine weitere Versicherung aufschwatzen. Das wird gerne mal versucht, insbesondere, wenn Sie nicht direkt bei einem der großen Anbieter buchen, sondern über eine Internetplattform gehen, die als Vermittler fungieren. Dort reichen Sie auch bei Unfällen und anderen Unannehmlichkeiten die Kosten ein, die dann rückerstattet werden. Das bedeutet Sie gehen in Vorkasse. Sie sollten sich Ihr Auto beim Empfang genau angucken und jeden weiteren Kratzer dokumentieren lassen und am besten noch Fotos machen. Vergleichen Sie die Preise auf den verschiedenen Portalen. Eine Liste finden Sie am Ende. Wer Mitglied im ADAC ist, sollte auch dort mal nach einem Kostenvoranschlag für ein Mietauto anfragen. Kann manchmal das günstigste Angebot sein.

Auto-Vermittler im Internet:

www.autoeurope.de

www.billiger-mietwagen.de

www.mietwagen-check.de

www.happycar.de

www.mietwagen24.de

 

Unterkunft

Eine Unterkunft finden Sie natürlich bei uns. Wir vermitteln Ihnen persönlich ausgesuchte und begutachtete Villen, Ferienhäuser, Ferienwohnungen für einen entspannten Urlaub auf Sizilien. Wir schauen uns jedes Objekt vorher an, bevor wir es in unseren Katalog aufnehmen. Jedes Jahr sind wir für Sie unterwegs und schauen uns neue Objekte an. Unser Wunsch ist es, diese Insel, die wirklich das Prädikat magisch verdient, anderen Menschen näher zu bringen. Am liebsten beraten wir Sie persönlich am Telefon und helfen Ihnen bei der Planung Ihrer Reise nach Sizilien. Sie erreichen uns mobil unter 0179/5943750 oder auf dem Festnetz +49/431-98260781. Sprechen Sie uns auf den Anrufbeantworter, falls wir mal nicht persönlich für Sie da sein können.

Unsere Ferienunterkünfte finden sie auf: www.magisches-sizilien.de

 

Flüge

Sizilien besitzt derzeit vier Flughäfen: Palermo, Catania, Trapani und Comiso. Zu unserem Leidwesen gibt es aus dem Norden Deutschlands keine Direktflüge nach Palermo und nur wenige nach Catania. Ryanair hat seine Verbindungen nach Trapani stark reduziert. Fluggesellschaften, die Sizilien anfliegen sind unter anderem Ryanair, Eurowings, Condor, Lufthansa, Alitalia, Easyjet und viele mehr.

Am einfachsten ist es, eine der Flugsuchmaschinen zu benutzen.
Zum Beispiel www.skyscanner.de

Ein Hauch von Sizilien

Starke Kontraste, betörende Düfte, Jahrtausende alte Kultur, berauschende Farben, kulinarische Genüsse und herzliche Gastfreundschaft, das alles ist Sizilien und noch so viel mehr. Und wir möchte Sie für größte europäische Mittelmeerinsel begeistern. Wir möchten, dass sie sich dort genauso wohl fühlen wie wir. Deshalb vermitteln wir Ihnen nur persönlich ausgesuchte Villen, Häuser, Wohnungen für einen entspannten Urlaub auf Sizilien. Wir schauen uns jedes Objekt vorher an, bevor wir es in unseren Katalog aufnehmen. Unser Wunsch ist es, diese Insel, die wirklich das Prädikat traumhaft verdient, anderen Menschen näher zu bringen. Denn viele haben einfach noch ein falsches Bild von Sizilien im Kopf. Sizilien ist so viel mehr, so unglaublich vielfältig in jeder Hinsicht, dass vermutlich ein ganzes Leben nicht ausreicht, um es wirklich richtig zu entdecken. Und: Sizilien zählt mit zu den sichersten Ecken. Für die Großstädte wie Palermo, Catania oder Messina gelten die gleichen Sicherheitsregeln, die jeder auch in Berlin, Frankfurt oder Hamburg beachten würde. Also bleiben Sie offen für Neues, nicht zu skeptisch und genießen Sie die Gastfreundschaft, die Sie hier mit Sicherheit immer wieder erleben werden. Lehnen Sie sich zurück und lassen Sie sich mit unserem Video von Sizilien verzaubern.

  • mangiapane-sizilien-grippenspiel-2
  • mangiapane-sizilien-grippenspiel-3
  • mangiapane-sizilien-grippenspiel-1new

Grotten in der Region Trapani

Krippenspiel in Grotten

In einigen Dörfern ist teilweise die ganze Gemeinschaft mit den Vorbereitungen für das Krippenspiel beschäftigt. Ein besonderes Erlebnis ist die Presepe Vivente von Custonaci in der Grotta Mangiapane. Denn vor allem im Westen der Insel spielen sie eine große Rolle. Jedes Jahr seit 1981 wird das besondere Krippenspiel in dieser außergewöhnlichen Grotte arrangiert.Weiterlesen

Das Cous Cous Fest

Die Bayern haben das Oktoberfest, die Schleswig-Holsteiner die Kieler Woche und die Sizilianer feiern ihr Cous Cous Fest in San Vito Lo Capo. In der Hauptrolle eines der Grundnahrungsmittel der nordafrikanischen Küche: natürlich das Cous Cous. Es wird aus befeuchtetem und zu Kügelchen zerriebenem Grieß von Weizen (Hartweizengrieß) oder Hirse hergestellt. Cous Cous wird nicht gekocht, sondern gedämpft.Weiterlesen

  • Teatro-Massimo-Sizilien-1
  • Teatro-Massimo-Sizilien-2
  • Teatro-Massimo-Sizilien-3
  • Teatro-Massimo-Sizilien-4

Das Teatro Massimo ist Pflichtprogramm

1897 mit Verdis Oper Falstaff eröffnet, bietet das Teatro Massimo 3200 Sitzplätze und ist damit das drittgrößte Opernhaus in Europa. Die Fassade ist ein Beispiel für den italienischen Historismus, der im 19. Jahrhundert ältere Stilformen wieder aufnahm und nachahmte. Der Opernsaal ist mit einer großen Kuppel überspannt. Sie besteht aus einer Eisenstruktur, die beweglich gelagert ist, um Verschiebungen durch Temperaturschwankungen auszugleichen. Cineasten werden vermutlich erkennen, dass im Teatro Massimo die Schlussszene für die Filmtriologie „Der Pate“ gedreht wurde.Weiterlesen

Reiseführer Sizilien: Der Kleine, der mit muss

Die größte Mittelmeerinsel mit über 1100 Küstenkilometern, den meisten Sonnenstunden in Europa und einer Jahrtausende alten Kultur kompakt, unterhaltsam und anschaulich an den Urlauber zu bringen – das sind gute Gründe warum „Sizilien – Zeit für das Beste“ von der ENIT 2014 als „bester deutschsprachiger Reiseführer über Italien“ ausgezeichnet wurde. Die Autoren Anita Bestler (Text) sowie Carmen Fischer (Text) und Udo Bernhart (Fotos) bieten weit mehr als einen handlichen Reiseführer.Weiterlesen

Genießer essen einheimisch

Die Slow-Food-Bewegung gewinnt auch hierzulande immer mehr Anhänger. Es ist eine gemeinnützige Vereinigung, die sich international als Ziel gesetzt hat, die Kultur des Essens und Trinkens zu erhalten und zu pflegen.Den Ursprung hat sie allerdings im Piemontesischen Bra. Gegründet 1986 von Carlo Petrini, der vor allem durch den Film Slow Food Story bekannt wurde, hat sie sich inzwischen überall ausgebreitet. So veranstaltet die Äolische Insel Salina inzwischen die 12. Auflage ihres Festivals „Salina Slow Food“. Weiterlesen